Migrieren nach Hyper-V für VMware-Administratoren (englischsprachig)

Diese Sitzung richtet sich an VMware-Administratoren, die ihren Horizont erweitern möchten, indem sie ihr Instrumentarium um Hyper-V-Know-How erweitern. Sie erfahren alles über Hyper-V-Cluster, Unterschiede in der Verwaltung und die Migration von VMs von ESXi nach Hyper-V.



Foliensatz herunterladen

Ich habe den Foliensatz hochgeladen, und Sie können ihn HIER herunterladen.

Fragen und Antworten zum Webinar

F: Unterstützen sowohl Hyper-V als auch VMware GPU-intensive VMs?

Ja, das tun sie in der Tat. Hyper-V unterstützt GPU-intensive Workloads in VMs unter Nutzung des RemoteFX-Protokolls. VMware unterstützt GPU-intensive Workloads mit einer Reihe verschiedener Verfahren, wie etwa vDGA und vGPU, es gibt aber mehr als nur diese zwei.

F: Wenn ich Azure Site Recovery verwende, muss ich für X bezahlen?

Ich hatte im Webinar viele Fragen zur Preisgestaltung von Azure Site Recovery unter dem Gesichtspunkt seines Einsatzes zur Migration. Statt zu versuchen, alle Fragen einzeln zu beantworten, verweise ich alle auf die kürzliche aktualisierten häufig gestellten Fragen, auf die ich bei der Recherche zu den Fragen gestoßen bin. Es gibt einen Abschnitt zu Preisen in den Fragen und Antworten, der viele der gängigen Fragen beantwortet. Diese FAQ finden Sie HIER.

F: Wenn ich Hyper-V 2016 ausprobieren möchte, was muss ich hinsichtlich Lizenzierung beachten?

Sie können entweder die kostenlose SKU von Hyper-V Server HIER mit Linux-VMs oder vorhandenen Lizenzen verwenden oder zur Microsoft-Evaluierungsseite navigieren und eine 180 Tage lang gültige Evaluierungskopie des Betriebssystems herunterladen.

F: Verwendet Hyper-V etwas ähnliches wie EVC in VMware?

Ja, tut es. Ähnlich der Funktionsweise von Clustern sind die CPU-Kompatibilitätsfunktionen in Hyper-V auf VM-Basis definiert. In den Einstellungen für einen bestimmten virtuellen Computer finden Sie unter CPU ein Kontrollkästchen zur Kompatibilität. Wenn Sie dieses Kontrollkästchen aktivieren, kann die VM auf Hosts mit verschiedenen CPUs verschoben werden. Beachten Sie, dass wie bei VMware das Verschieben von VMs im laufenden Betrieb zwischen Hosts mit radikal verschiedener CPU-Architektur nicht unterstützt wird. Beispielsweise von einem Host mit einer Intel-CPU auf einen Host mit AMD-CPU.

F: Verfügt Hyper-V über etwas, das dem Distributed Switch von vSphere verwandt ist?

Ja, über eine Funktion mit dem Namen Logical Switches, aber nicht in Hyper-V selbst. Um diese Funktion nutzen zu können, muss der System Center Virtual Machine Manager in der Umgebung vorhanden sein und die logischen Switches als Teil der Netzwerkstruktur verwaltet werden.

F: Weist Hyper-V auf der gleichen Hardware die gleiche Leistung auf wie VMware?

Ja, kommen Sie nur mit Fangfragen! Ehrlich gesagt, das lässt sich kaum beantworten. Es kommen so viele Variablen ins Spiel. Sind die gleichen Funktionen aktiviert? Hat ein Hyper-V-Experte die Hyper-V-Installation eingerichtet? Hat ein vergleichbarer Vmware Expert die Vmware-Installation eingerichtet? Unter Berücksichtigung aller Gesichtspunkte und bei gleichen Voraussetzungen halte ich die Leistung zwischen den beiden für ziemlich ähnlich, aber je nach Konfiguration und Art des Workloads können die Fahrleistungen bei Ihnen anders ausfallen.

F: Können Sie Clustering und die verschiedenen Clustertypen erläutern?

Zu dem Thema könnten wir aber leicht ein ganzes Webinar veranstalten! Kurz gesagt verwendet Microsoft Failover Clustering, um die gleiche Funktionalität bereitzustellen wie High Availability in VMware. Bei Clustern wird im Fall eines Hostausfalls eine VM auf einem anderen Host hochgefahren. Die VM bleibt nur so lange nicht erreichbar, wie es dauert, bis der Cluster den Ausfall erkannt hat und die VM an anderer Stelle gebootet wurde. Was die verschiedenen Arten von Clustern betrifft, davon gibt es eine ganze Reihe. Den engsten Zusammenhang mit unseren Webinar hat der Hyper-V-Cluster. Alle Microsoft Failover-Cluster beruhen auf dem gleichen grundlegenden Entwurf, sie schützen lediglich andere Workloads. Zu Clustering finden Sie tonnenweise Informationen HIER.

F: Gibt es bei Microsoft Bestrebungen, alle die verschiedenen Verwaltungstools für Hyper-V in einem Paket zu konsolidieren?

Zurzeit ist darüber nichts bekannt. Es gibt derzeit keine Roadmap, die einen Abschied von den vorhandenen Verwaltungstools für Hyper-V nahelegt.

F: Gibt es nach Ihrer Erfahrung ein paar schreckliche Fallstricke, nach denen man bei der Umstellung von VMware auf Hyper-V Ausschau halten muss?

Ich denke, der größte Brocken, an dem Menschen hängen bleiben, sind die Verwaltungstools und das System Center-VMM. Die meisten, die von VMware kommen, nehmen an, dass SCVMM das gleiche wie vCenter ist und dass es für hohe Verfügbarkeit und Live-Migrationen erforderlich ist, was nicht der Fall ist. Daher geben sie deutlich mehr für eine Bereitstellung aus, als sie müssten. Darüber hinaus bringen die sehr verschiedenen Verwaltungstools die Menschen aus dem Konzept, was der Grund dafür ist, warum ich ziemlich viel Zeit für dieses Thema im Webinar aufwende. Schließlich empfehle ich dringend eine gute Kenntnis von Microsoft Failover Clustering, da es Feinheiten und einige Unterschiede gegenüber vSphere gibt, etwa Erwägungen zum Thema Active Directory usw. usf. Weitere Informationen zu Failover Clustering finden Sie HIER.

F: Werden die erforderlichen VLANs beim Migrationsprozess ebenfalls migriert?

Da VLANs Teil Ihrer Netzwerk- und Hostinfrastruktur sind, werden sie im Rahmen des Migrationsprozesses nicht mit migriert. Während des Migrationsprozesses erfassen Sie lediglich die VMs. Für eine schnelle Umstellung sollten Sie die relevanten VLANs auf der Hyper-V-Seite einrichten, bevor Sie die VM verschieben. Einer unserer Blogger, Eric Siron, hat eine wirklich gute Reihe zu Hyper-V-Netzwerken verfasst, die auch einen Abschnitt über VLANs in Hyper-V enthält: HIER


Ihr Referent

Andy Syrewicze

@asyrewicze

MVP Cloud- und Datenmanagement

Technical Evangelist – Altaro

Andy ist ein IT-Experte mit mehr als 15 Jahren Berufserfahrung und den Spezialgebieten Virtualisierung, Massenspeicher, Cloud und Infrastruktur. Tagsüber ist er Technical Evangelist für Altaro und verantwortlich für technische Inhalte und Pre-Sales. Bei Nacht gibt er sein IT-Wissen online oder bei einem kühlen Glas Bier weiter. Er ist Inhaber des Microsoft MVP Awards in Cloud- und Rechenzentrumsverwaltung und eine der wenigen Personen, die außerdem VMware-vExperten sind.